SPD in Bremen-Findorff
 

Kapazitätsbegrenzung der Plätze im offenen Ganztag bis zum Vollzug des gebundenen Ganztags an der Schule Admiralstr

Lokal

Die SPD Beiratsfraktion hat den nachfolgenden Antrag am 27.11.2018 erfolgreich in den Beirat eingebracht: 

Der Beirat Findorff möge beschliessen, dass in der offenen Ganztagsschule an der Admiralstraße eine Kapazitätsbegrenzung von 160 Schüler*innen im offenen Ganztag bis zur Umwandlung in den gebundenen Ganztag, erfolgt. Der gebundene Ganztag kann nur erfolgen, wenn die baulichen Voraussetzungen (Erweiterungsbauten), wie in der 0-Phase erfasst, abgeschlossen sind.

Der offene Ganztag wird nach Abschluss der Bauphase beendet und in den gebundenen Ganztag in Gänze überführt. Eine Übergangsphase mit beiden Phasen lehnen wir ab.

Begründung:
Das derzeitige pädagogische Konzept ist auf eine Schülerzahl von 160 Schülern ausgerichtet. Eine Kapazitätserhöhung würde eines neuen Konzepts bedurfen, welches sehr zeit- und arbeitsintensiv erarbeitet werden müsste. Da dieser Prozess in der Vergangenheit bereits mehrmalig erfolgen musste (von der VGS über die VGS+ bis hin zur offen Ganztagsschule), weiss man bereits um die Zeit- und Arbeitsressourcen, die benötigt werden und die wiederum zu Lasten anderer wichtiger Themen wie die Inklusion und Unterrichtsqualität gehen. Zudem sind die räumlichen Kapazitäten ausgeschöpft, um einen qualitativ guten, komplett offenen Ganztagsbetrieb zu gewährleisten.

Zudem würde eine frühzeitige Umwandlung, ohne die baulich gegebenen Voraussetzungen zu einer Gebundenen Ganztagsschule die Herausforderungen für alle Beteiligten verschärfen. Es müssten Doppelstrukturen geschaffen werden die es erlauben, sowohl Kinder die im offenen Ganztag gestartet sind weiter in diesem System zu unterrichten und gleichzeitig die Strukturen für den gebundenen Ganztag zu schaffen. Und dieses unter den Bedingungen einer großen Baustelle im Bestand.

Aus den Erfahrungen der letzten Jahre wissen wir, das Eltern Ihre Kinder sowohl für den offenen Ganztag /gebundenen Ganztag als auch für einen Hortplatz angemeldet haben und bei Nichtannahme des Platzes an der offenen Ganztagsschule Kinder von der Warteliste nachrücken konnten, ist der Bedarf weitestgehend stabil. Es gibt daher wenig Anlass eine Kapazitätserweiterung oder gar eine frühzeitige Umwandlung in den gebundenen Ganztag durchzuführen, bis die baulichen Voraussetzungen dafür geschaffen sind.

Gönül Bredehorst, Jan-Thede Domeyer und die SPD im Beirat Findorff.